Good news für Kinder und Jugendliche!

a) Busfahren.

Im letzten Jahr haben wir mit der Führungsriege der Sylter Verkehrsgesellschaft zusammen gesessen, um uns über Verbesserungsmöglichkeiten im Busverkehr auszutauschen. Thema war unter anderem das 365-€-Jahresticket für alle. In diesem Zusammenhang sicherte Sven Paulsen zu, die Schüler*innenfahrkarten für die gesamte Insel freizuschalten. Das wird in diesem Sommer endlich passieren:
„Ab dem 01.08.2019 können alle Schüler/-innen, die eine Busfahrkarte haben, auf der gesamten Insel überall hinfahren. Wer beispielsweise eine Busfahrkarte von Keitum nach Morsum hat, kann mit dieser ebenso nach List oder nach Hörnum fahren. Ausgenommen sind die Sommerferien. In den Sommerferien gibt es das Sommerferienticket-Angebot des Nah-sh. Mit diesem kann man in den gesamten Sommerferien in ganz Schleswig-Holstein sämtliche ÖPNV Angebote und zusätzliche Angebote für z.B. Museen nutzen. Im Jahr 2018 kostete das Sommerferienticket 44€. Für das Jahr 2019 sind noch keine Preise bekannt. „(aus dem Protokoll der GV Sylt vom 17.1.2019)
Was aber gilt für die Westerländer Schülerinnen und Schüler, die üblicherweise mit dem Fahrrad zur Schule fahren: müssen die weiterhin die horrenden Preise zahlen, um ihre Mitschüler*innen in Hörnum und List zu besuchen?

b) Geld für Projekte: jetzt aktiv werden!


Die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung sucht wieder förderwürdige Kinder- und Jugend-Projekte auf Sylt. 
Bis 31. März können Anträge eingereicht werden. Zur Verfügung stehen erneut bis zu 5000 Euro aus den Zinserträgen des Stiftungsvermögens. 

Anträge dürfen von Kindern und Jugendlichen sowie Projektgruppen, Gruppierungen und Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit auf Sylt gestellt werden. Auch Projekte von Organisationen der offenen Jugendarbeit sowie der anerkannten Vereine und Verbände der Kinder- und Jugendarbeit kommen in Frage. 

Alle Ideen werden im April vom Stiftungsrat geprüft. Auf seinen Vorschlag beschließt der Kreistag, welche davon aus Stiftungsmitteln finanziell unterstützt werden. Die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung ist eine örtliche Stiftung des Kreises Nordfriesland. Sie beruht auf dem letzten Willen des Stifters, der die Jugendwohlfahrt auf Sylt unterstützen wollte. Der Kreistag entsendet mehrere seiner Mitglieder in den Stiftungsrat. Die Stiftung ist gemeinnützig und kann Spendenbescheinigungen ausstellen. 

Aufgrund der seit einiger Zeit sehr niedrigen Zinserträge ist sie dringend auf Spenden angewiesen, um die bisherige Förderung auch künftig aufrechterhalten zu können. Einen besonderen Dank spricht der Stiftungsrat Lars Rasmussen aus, der den guten Zweck in diesem Jahr bereits zum neunten Mal unterstützt: In seinem Sylter Edeka-Markt sammelt er Pfandbons, die Kunden in eine Spendenbox geworfen haben. Am Jahresende stockt Rasmussen den Betrag auf 3000 Euro auf. 

Nähere Auskünfte erteilt Bernd Petersen in der Kreisverwaltung unter Tel. 04841/67413 oder E-Mail an bernd.petersen@nordfriesland.de. (aus der Sylter Rundschau, 15.1.2019).

Sprecht uns an, wir unterstützen Euch gerne!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.